dinggang_artikelbild_IMG_6587

Große Dinge kriegen ein gutes Design

Im Mai 2017 fand in Menden ein großer Wettbewerb für Komische Lyrik statt: Der Große Dinggang. Aus dem gesamten deutschen Sprachraum beteiligten sich 238 AutorInnen am Wettbewerb, 5 Kandidaten rangen im Mendener Zimmertheater SCARAMOUCHE um Jury- und Publikumspreis.

Wir haben für dieses schöne Projekt ein Erscheinungsbild gebaut, das sich vielfältig einsetzen ließ. Gewünscht war ein gewisser authentischer Retro-Look, den heutzutage alle so angenehm finden. Fotos von Schreibmaschinen waren nah am Thema.
Schreibmaschinen
Typografisch haben wir uns für eine Kombiantion aus ausdruckstarker Headline-Schrift und klarer Copy-Schrift entschieden: Die Blenny Black von Dalton Maag steht prima neben der Mr Eaves Sans der amerikanischen Foundry Emigre.

dinggang_typo_01_750px

Anfangs experimentierten wir mit alten Tapetenmustern, die den Retro-Charme abrunden sollten. Die Website zum Wettbewerb ist nach wie vor damit ausgestattet, auf Plakat und Buch fanden die Muster dann keine Anwendung mehr.

dinggang_tapeten_750px

Farblich sind wir in Kontrasten von Orange und Türkis gelandet, nach wie vor funktioniert das sehr gut.
Die verschiedenen Elemente wurden kombiniert angewendet für Plakate, Dinggang-Buch, Foto-Wand, Website – und sogar speziell gebackene Kekse für die beiden Veranstaltungsabende.

Ach ja, nicht zu vergessen: Zwei Badehosenaufnäher für die Gewinner vom „Großen Dinggang“ und „kleinen dinggang“. Denn wer einen Preis für Komische Lyrik erhält, dem wird auch abverlangt, seinen Gewinn stolz zu präsentieren.

So trug unser Grafikdesign dazu bei, eine der besten Lyrik-Veranstaltungen des Jahres 2017 zu einem beachteten Ereignis werden zu lassen.

dinggang_beteiligte_01

2 Kommentare zu “Große Dinge kriegen ein gutes Design

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *