blog_textbase_750px_2015_online

TYPO3 und EXTBASE

Seit einiger Zeit setzen wir TYPO3 als Content-Management für größere Projekte ein. Einige Enterprise Features (wie z.B. das Dateihandling oder auch die Multidomainfähigkeit), prädestinieren das CMS gerade bei großen Installation gegenüber REDAXO, mit dem wir auch sehr gerne arbeiten. „Das Salz in der Suppe“ sind natürlich Extensions (TYPO3) oder Addons (REDAXO), die die Möglichkeiten deutlich erweitern. Und es geht natürlich auch um die Entwicklungsmöglichkeiten von eigenen Erweiterungen, die auf die spezifischen Kundenanforderungen zugeschnitten sind.

Im Rahmen eines größeren Projekts, das mit TYPO3 realisiert wird, standen wir jetzt vor der Entscheidung, auf welcher Basis eigene Extensions entwickelt werden. Zum Einsatz kommt die 4.5er LTS-Version von TYPO3, für die Extensionentwicklung haben wir  uns für die Kombination aus EXTBASE und FLUID entschieden.  EXTBASE ist eine Rückportierung des Frameworks FLOW3, das Grundlage sein wird bei T3 Version 5/Phoenix. Die Hürde des Programmiereinstiegs ist relativ hoch, die Einarbeitung in das MVC-Prinzip (Model-View-Controller) ist mir nicht unbekannt, trotzdem waren die ersten Versuche mit EXTBASE recht mühsam. Allerdings kann ich bestätigen, das – wenn die ersten Erweiterungen funktionieren – es viel Spaß macht, mit dem System zu arbeiten.

Die Frage mag sich stellen, warum auf ein neues Framework zu setzen, wenn die Dokumentationen und Anleitungen für die althergebrachte Extensionentwicklung viel umfangreicher, und die Hürden zu Beginn viel niedriger sind? Die Frage ist relativ einfach zu beantworten:  Die zu programmierende Struktur ist sehr übersichtlich, was auch dem sehr mächtigen EXTBASE-Framework zu verdanken ist. In Kombination mit dem Templating-System FLUID ist es für uns eine gute Grundlage für Extensions. Man kann sich auf die wesentliche Dinge der Extensionprogrammierung konzentrieren. Und es macht Spaß.

Inwieweit EXTBASE Extensions tatsächlich zukunftssicher macht, läßt sich schwer einschätzen. Denn wann TYPO3 Version 5 alias Phoenix kommt, steht wohl in den „Sternen“. Nun kommt erst mal Version 6, und dort wird FLOW3 wohl noch keine Rolle spielen.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *