blog_zombieapokalypse_750px_2015_online

Ein Corporate Design für die Apokalypse

Die Apokalypse der Maya von 2012, haben wir ja leichthin mit vollgegessenen und runden Weihnachtsbäuchen überstanden.
Na gut manche von uns vielleicht nicht so leichthin, weil sie sich mit Blick auf die Maya Prophezeiung den Einkauf der Weihnachtsgeschenke geschenkt haben, was unter manch einem Weihnachtsbaum sicherlich zu Diskussionen geführt haben könnte. Ich lehne mich auch mal weit aus dem Fenster und behaupte, dass bis gerade zum ersten Satz dieses Blogartikels niemand von euch überhaupt noch in Erinnerung hatte, dass 2012 ja die Welt untergehen sollte.

Aber ich bin mir sicher, die Apokalypse wird kommen.
Ich bin keinesfalls so wagemutig, wie die Maya oder Nostradamus und könnte sagen, an welchem Datum der Spaß beginnt.
Noch glaube ich, dass die Apokalypse so aussieht, wie Herr Emmerich es eindrucksvoll und Michael-Bay-mäßig in seinem Film „2012″ verdeutlichte.

Sie kommt schleichend. Und sie ruft nach Hirnen.
Die Toten werden unter uns wandeln. Sie werden aus ihren Gräbern aufsteigen und uns jagen. Sie werden Hirne essen und weitere von uns infizieren. Und man wird sie Zombies nennen.
Oder Beißer. Oder Untote.
Und wenn wir Glück haben, dann schleichen und schlurfen sie nur hinter uns her, so dass wir eine Chance haben und sind keine von den Zombies, die auch laufen können, wie im „Dawn of the Dead“-Remake von 2004.

Ach, außer Rick Grimes oder Shaun kann diese Zombie-Beißer-Untoten-Apokalypse eh niemand überleben. NIEMAND!
Ich will hier keine Angst verbreiten, aber seid gewarnt.
Der Tag wird kommen!

Und darauf sollte man vorbereitet sein.

Was kann man also Besseres zu einer Hochzeit verschenken, als ein Zombie Survival Kit?!
Richtig. Nichts. ;)

apokalypse_01_550px
Ein paar der Dinge die für das Survival Kit umgestaltet wurden.

apokalypse_02_550px
Die Instruktionen für den Ernstfall.
(Die habe ich allerdings nur adaptiert.)

apokalypse_03_550px
Alles, was man so braucht.

apokalypse_04_550px
Für den Fall der Fälle – wobei nach einem Biss eh alles zu spät ist …

apokalypse_07_550px
Futter und Wasser.

apokalypse_05_550px
Weil das Essen eine ganze Zeit lang nicht mehr so ausgewogen sein wird.

apokalypse_08_550px
Die Dramatik ist größer, wenn Streichhölzer nass werden.
Bei einem Feuerzeug juckt es niemanden.

apokalypse_10_550px
Fernbedienungen braucht man dann zwar auch nicht mehr, aber man weiß ja nie …

apokalypse_09_550px
Freizeitgestaltung.

apokalypse_11_550px
Nur ein Schuss in den Kopf tötet den Zombie.
Alles andere verschwendet bloß Munition.

Im übrigen wurde nochmal genauer hingeschaut. Beim letzten Mal hatte man sich wohl verrechnet. Die Apokalypse die durch den Maya-Kalender prophezeit wird kommt erst 2116.
Also keine Sorge. ;)

3 Kommentare zu “Ein Corporate Design für die Apokalypse

  1. Das sollte hier nicht verschwiegen werden: Alle Etiketten sowie die gesamte Idee für die Rettungsbox stammen von Cathy. Und da sage ich mal wieder: Hut ab!
    Wofür ich allerdings den Rubik’s Cube einsetzen könnte, wenn mich die Zombies angreifen, erschließt sich mir nicht ganz … ich werde mir trotzdem mal einen besorgen – man weiß ja nie!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *