blog_buch_gernewieder_umschlag_04_RZ_mitbeschnitt_750px_2015_online

Ein Buch, ein Buch – mit BoD!

Passend zu meiner zweiten Leidenschaft, dem Schreiben komischer Lyrik, ist nun ein erstes Buch erschienen, das Texte meines Kollegen Tibor Rácskai und mir versammelt. Es handelt sich um komische Lyrik und Kurzprosa, die wir bei gemeinsamen Lesungen vortragen und nun eben auch gesammelt im Buch präsentieren und verkaufen können.

Das Buch „Gerne wieder! Das Beste aus der Lesung mit Wasserglas“ haben wir über BoD, Books on Demand, verlegen lassen. Und dabei haben wir ausschließlich gute Erfahrungen gemacht:

BoD bietet einen umfassenden Service zu Bucherstellung und -vertrieb. Wir erreichen über diese Plattform nicht nur eine gute Digitaldruck-Qualität, sondern auch einen weltweiten Vertrieb (inklusive Onlineshops) sowie die Möglichkeit, das Buch auch als Ebook zu veröffentlichen.

Wir haben die Gestaltung des Buches natürlich komplett selbst übernommen. Zur Klärung von Satzspiegel und Innenabständen waren zwei Anläufe mit extra gefertigten Ansichtsexemplaren notwendig. Danach wussten wir exakt, wie die Gestaltung für dieses Format, die beabsichtigte Seitenzahl und die gewünschte Klebebindung aussehen musste. Für solche Entscheidungen werden in der Buchgestaltung ansonsten gern Blindmuster herangezogen. Auch Lesegrößen der Texte konnten wir durch den Service der Ansichtsexemplare gut anpassen.

Die Druck- und Papierqualität ist gut, selbst die Farbbilder im Innenteil sind gut gedruckt. Digitaldruck überzeugt mich nie so ganz – aber hier haben wir es mit einer wirklich guten Produktionstechnik zu tun. Der einzige Wermutstropfen überhaupt ist, dass sich die Titelseite bereits nach erstem Aufblättern für immer und ewig leicht aufstellt. Das war bei BoD-Büchern schon vor Jahren so – dass man das nicht in den Griff kriegt, wundert den Spezialisten.

Nun ist es also da, das feine 120seitige Buch. Über die ISBN-Nummer und die Eintragung in die relevanten Kataloge ist es überall bestellbar. Und daher kurz noch dieser Aufruf: Bei Amazon kann man sich das Buch ansehen, sogar ein wenig darin herumblättern – und danach kann man es prima beim lokalen Buchhandel bestellen. Das dauert ebenfalls 2-3 Tage, dann hält man es in Händen und hat nebenbei den unverzichtbaren Buchhandel gestärkt.

Ob sich ein Kauf lohnt? Ich freue mich über Kommentare.

Und wer ein signiertes Exemplar möchte: Kurze mail genügt, wir sprechen uns dann ab.

Ach ja: BoD war natürlich an diesem Artikel in keiner Weise beteiligt.

Ein Kommentar zu “Ein Buch, ein Buch – mit BoD!

  1. Also mir wurde ja mal ein Exemplar mit Signatur versprochen, weil ich noch Rechtschreibfehler gefunden habe. ;-)

    Inhaltlich kann ich zum Buch also noch nichts sagen, aber zum Qualitätscheck durfte ich es auch schon in den Händen halten und kann mich den Lobpreisungen was Papier und Druck angeht nur anschließen.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *