Bait_550_750px_2015_online

Alyssa Monks – Untergetaucht

Wieder ein Eintrag über eine wundervolle Zeichnerin. Diesmal handelt es sich um Alyssa Monks, bei deren Bildern ich zuerst dachte, es würde sich um Fotografien handeln.

Ihre Bilder macht vor allem die Kombination des realistischen Zeichenstils und der äußerst reizvollen Motive aus.
Halb, durch beschlagene Glasscheiben, verdeckte Gesichter. Mädchen, die zu ertrinken scheinen. Oder doch einfach nur mal eben untergetaucht sind?
Das Wasser als Darstellungselement war schon immer spannend. Alyssa Monks Motive üben allerdings einen besonderen Reiz auf mich aus. Und ich kann noch nicht einmal genau sagen, warum.

 “Using filters such as glass, vinyl, water, and steam, I distort the body in shallow painted spaces. These filters allow for large areas of abstract design – islands of color with activated surfaces – while bits of the human form peak through. In a contemporary take on the traditional bathing women, my subjects are pushing against the glass “window”, distorting their own body, aware of and commanding the proverbial male gaze. Thick paint strokes in delicate color relationships are pushed and pulled to imitate glass, steam, water and flesh from a distance. However, up close, the delicious physical properties of oil paint are apparent. Thus sustaining the moment when abstract paint strokes become something else.“

Ich weiß gar nicht, welche Bilder ich hier zeigen soll. Ich bin einfach hin und weg.

Ein Kommentar zu “Alyssa Monks – Untergetaucht

  1. Darf ich sagen, dass ich mich direkt und sofort an die legendäre Afri-Cola-Kampagne von Charles Wilp erinnert fühle? Das war 1968 und sah so aus: http://www.afri.de/upload/files/13518658244d5123ade8299.jpg
    Letztlich werden betropfte, vereiste, freigekratzte Scheiben ja immer wieder mal gerne benutzt, ebenso das Motiv der halb/ganz im Wasser liegenden Frau. Zuletzt hab ichs in diesem nicht hoch genug zu lobenden Video der nicht hoch genug zu lobenden Lisa Hannigan gesehen:
    http://www.youtube.com/watch?v=GRdj8MRj9Js
    Tja, und was die zeichnerischen Qualitäten von Alyssa Monk angeht: Chapeau!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *